WhatsApp??

Oft wurde mir schon von WhatsApp erzählt, wie toll das doch sei und so.

Gestern hab ich mit erstaunen festgestellt, dass es sogar eine Symbian Version gibt und diese mal installiert. Der erste Eindruck ist nicht schlecht, komfortabel zu Nutzen und durchaus praktisch.

Verwundert war ich dagegen, als ich die Preise gesehen hab: Für Symbian, Android und Blackberry ein Jahr kostenlos, danach 1,99$ pro Jahr. Könnte man so akzeptieren, trotzdem wundere ich mich dass für iPhones nur eine einmalige Gebühr von 0,99$ anfällt. Wieso bzw. wozu?? Einerseits bleibt bei den iPhone Kunden doch noch weniger hängen als bei den Anderen (durch den AppStore), andererseits müssten die Kosten doch mindestens gleich hoch sein. Die genutzte Infrastruktur bei WhatsApp sollte die gleiche sein und ich glaube nicht, dass die Developerzertifikate bei anderen Plattformen nennswert teurer sind (ohne das jetzt genauer zu recherchieren).

2$ pro Jahr für eine „SMS Flatrate“ sind sicher gut angelegtes Geld, sofern die Verbreitung von WhatsApp stimmt/zunimmt. Ich wäre es durchaus bereit zu bezahlen, wäre da nicht eine andere Kleinigkeit:

WhatsApp lässt sich bei Symbian nicht beenden. Die „Schließen“ Funktion beendet nur die GUI, der Hintergrundprozess (incl. Datenverbindung) läuft fröhlich weiter und ist selbstverständlich auch im Autostart hinterlegt.

Die FAQ bei WhatsApp sagt dazu nur lapidar „Die App ist so gebaut, dass sie wie SMS immer erreichbar ist.“ (ist übrigens der einzige FAQ Eintrag zu Symbian).


Der Ansatz ist ja schön und gut. Nur läuft bei einer SMS nicht dauerhaft eine Datenverbindung die Strom frisst. Manchmal habe selbst ich keine Programme mit Internetverbindung offen 😉

Symbian bietet natürlich auch keine Möglichkeit den Autostart zu verändern bzw. Hintergrundprozesse zu beenden. Es gibt dafür zwar Programme, doch diese müsste ich zum Installieren selbst signieren, danke Nokia, dass das so einfach ist.

Android und iOS User denken jetzt wahrscheinlich „dann deaktiviere doch die Datenverbindung“ – klar, würde ich liebend gerne tun. Nur hat Nokia auch diese Option weggelassen, es geht nicht (ohne die Interneteinstellungen zu ändern).

Es gibt manchmal einfach Situationen in denen man zwar per Telefon/SMS erreichbar sein will, aber nicht über einfacherer Wege wie IM oder eben WhatsApp. Ich merke an mir selbst dass ich mit jemandem eher „grundlos“ Kontakt aufnehme wenn er Online ist als per Telefon/SMS, da nur wenn es sein „muss“.

Zu meinem Erstaunen habe ich auch keine Möglichkeit gefunden, das Programm abstürzen zu lassen, in fast allen anderen Programmen auf meinem E71 passiert das regelmäßig :-/

Die einzige Möglichkeit WhatsApp im Moment zu beenden ist es zu deinstallieren.

Ist es so schwer einzusehen, dass es (mindestens einen) User gibt, der WhatsApp gerne mal beenden möchte???

Fazit: WhatsApp ist zwar eine gute Idee. Ob ich es auf Symbian dauerhaft verwende weiß ich noch nicht, die Option es zu beenden fehlt mir schon (bzw. meinem Akku), der Offline Modus ist dafür keine Alternative weil man da auch nicht mehr Telefonisch erreichbar ist. Dazu kommt noch die Preisgestaltung, welche einfach merkwürdig ist.

9 Gedanken zu „WhatsApp??

  1. aber wenn man WhatsApp beenden würde/könnte, dann hätte es doch seinen ganzen Sinn und Zweck verloren, daher verstehe ich es schon, dass es dauerhaft läuft. Und die Tatsache, dass es einen Push-Notification Dienst wie bei Apple bei Symbian nicht gibt, ist ja nicht den WhatsApp Entwicklern anzulasten… Klar ich verstehe dein Problem, aber ich verstehe auch, warum die App so ist wie sie ist.

    Mit der Presigestaltung könnte übrigens am Fehlen des Push-Dienstes liegen. Es muss quasi für alle außer den iPhones ein eigenes „Push-Netzwerk“ gebaut und gepflegt werden.

    Gruß, Jan

    • Naja, manchmal will man halt nicht allzueinfach erreichbar sein oder einfach Akku sparen. Ich weiß, es ist selten aber kommt halt mal vor 😉
      Die Sache mit dem Push könnte es sein, verstehe auch nicht wieso das bisher niemand anderes hat.

      • schon klar, dass man manchmal nicht erreichbar sein will. Aber wie machste das denn bei SMS? Denn genau dafür will es ja ein Ersatz sein.

      • Sogesehn schon berechtigt der Einwand. Die Chance aber gestört zu werden wenn man es nicht will ist über WhatsApp größer als per SMS, einfach weil es kostenlos ist und man eher mal „anklickt“. Ok, es gibt ja noch die Statusmeldungen für so einen Fall

  2. Pingback: Ein Monat mit WhatsApp | Nicos Blog

  3. Ich habe noch eine Möglichkeit gefunden What’s app zu schließen – zwar umständlich aber es geht…
    ich habe ein Nokia X6. Handy ausmachen und wieder einschalten. Solange du what’s app nicht öffnest, ist es auch definitiv aus! Es kommen keine Nachrichten an…

    Öffnest du es dann, erscheint „Starten“…dann lädt es die Smilies etc…
    beenden kannst du es und damit auch einen permanenten Traffic nur wenn du das handy wieder ausmachst.

    Und das mit den Internet-Einstellungen habe ich alles durchprobiert… Es finktioniert NICHT! Passwortschutz etc.pp ich habe wirklich alles ausprobiert. Nützt alles nichts.

  4. Ja, die Beenden-Funktion fehlt mir auch. Ich bekomme nachts ab und an eine Nachricht, wenn ich da nicht in der Tiefschlafphase bin wach ich auf. Das ist blöd. Außerdem hab ich meinen Akku noch nie so schnell leer gehen sehen. Eine Beendenfunktion wäre wirklich von Vorteil.
    2$ pro Jahr für eine SMS-Flat stimmt aber nicht ganz. Du musst die Internet-Flat dazurechnen. Weiß nicht was dafür so anfällt..bei mit im Moment 5€/Monat für ne kleine Flat.
    Ansonsten ist Whatsapp wirklich schön. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.