Captcha

Lange Zeit hatte ich keinerlei Sicherheitsmaßnahmen beim Kommentieren aktiviert. Man musste lediglich Name und E-Mail Adresse hinterlassen.

Jeder der selbst bloggt wird wissen: SPAM ist auch bei Kommentaren sehr beliebt. Es bringt den Spammern zwar nicht viel (sofern die Suchmaschine das Attribut rel=“nofollow“ auswertet) aber sie tun es trotzdem. Heute kam im Schnitt alle 2 Minuten ein neuer SPAM-Kommentar dazu, zwischenzeitlich hatte ich deswegen bei Artikeln die älter als 14 Tage sind die Kommentarfunktion deaktiviert.

Da aber doch mehr Besucher über Google auf alte Beiträge kommen, als ich dachte, ist das wahrscheinlich keine so gute Idee; vielleicht will von denen ja jemand etwas hinterlassen.

Von daher habe ich nun ein kleines Captcha aktiviert, ob es auf Dauer nützlich ist wird sich zeigen. Wichtig war mir, dass es kein externes Captcha ist, welches Daten von einem anderen Server laden muss. Wenn es sich aber als nutzlos herausstellt wird es wohl oder übel ein externes werden müssen (während ich diesen Beitrag schreibe, kam jedenfalls kein neuer SPAM-Kommentar rein, toi toi toi 🙂 )

Ein Gedanke zu „Captcha

  1. Du solltest unbedingt mal NoSpamNX ausprobieren. Seitdem ich das in Verbindung mit Askimet einsetze, habe ich auch ohne Captcha keinen Spam mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.